Info-Hotline
Aurica Info-Hotline:
Montag - Freitag
08.00-12.00 Uhr
13.00-16.30 Uhr

0800 2874222
(kostenlos aus dem dt. Festnetz)
  • E-Mail: info@aurica.de
Hildegard

Hirschzungen Kräuterwein

Aromatisches Weingetränk nach der Rezeptur von Hildegard von Bingen.

  • enthält 9,5% Vol. Alkohol
  • Original Rezeptur

Packungsgröße: 500 ml (PZN 00043699 - Artikel-Nr. 01726)


Laktosefrei
Glutenfrei
Aromatenfrei

Aurica Hirschzungen Kräuterwein wird nach der Originalrezeptur der Hildegard von Bingen aus Weißwein sowie Ihren weiteren beschriebenen Zutaten hergestellt. Der enthaltene Zimt verleiht dem Trank einen aromatisch-würzigen Geschmack. Hildegard von Bingen zufolge soll das, auch als Hirschzungenelixier bekannte Weingetränk, besonders in der kalten Jahreszeit Einfluss auf Leber und Lunge haben, gerade wenn ein Husten einfach nicht verschwinden will. Bevorzugt ist der Hirschzungen Trank über einen längeren Zeitraum empfohlen.

Hildegard von Bingen hat geschrieben:
„... es hilft der Leber und reinigt die Lunge und heilt die Eingeweideleiden und beseitigt innere Eiterungen (Fäulnis) und Verschleimung." (trifft nicht auf Raucherhusten zu)
(Dr. Hertzka / Dr. Strehlow: Große Hildegard – Apotheke, Bauer Verlag 1989, S. 282)

Wie ist die Zusammensetzung?
Zutaten: Weißwein trocken (aus kontrolliertem Anbau), Honig, Hirschzungenkraut geschnitten (0,6 %), Zimt, Langer Pfeffer. Enthält 9,5% Vol. Alkohol, enthält Sulfite.

Wie ist die Anwendung?
Verzehrempfehlung: Bis zu 3x täglich ein Likörglas nach dem Essen.

 

Dieses Produkt ist in jeder Apotheke in Deutschland, bei gut sortierten Fachhändlern und in vielen Internetshops erhältlich. Folgende Packungsgrößen sind derzeit verfügbar:

Hirschzungen Kräuterwein PZN* Artikel-Nr.
500 ml 00043699 01726


* Pharmazentralnummer: mit dieser zentralen Nummer können Sie den Artikel in jeder Apotheke in Deutschland (auch online) bestellen.

Was sind Sulfite?

Sulfite sind ein Hinweis auf ein uraltes, selbstverständliches Hilfsmittel bei der Weinbereitung und schon seit Jahrhunderten üblich. Aus hygienischen Gründen wird Sulfit dem Wein bei der Weinproduktion beigegeben. So wird verhindert, dass der Most durch Oxidation sich bräunlich verfärbt, gleichzeitig kann man den Wein so auch vor Bakterien und Schimmelpilzen schützen.


< zurück zur Übersicht Hildegard